Das Christfest in Zeiten der Krise

Wenn wir unseren Weihnachtsbraten auf dem Krisenherd zubereiten, wird er zwar nicht genießbarer, dafür wird er aber schneller kross.
Gestern Jerusalem, Paris, London, Brüssel, Nizza, Krim, heute Aleppo, Ankara, Washington, jetzt auch Berlin – die Krisen sind schauriger Alltag. Sie kreißen allenthalben, ziehen immer weitere Kreise und gebären den Terror allüberall. Nur schön und richtig, dass wir uns unser hochchristliches Weihnachtsfest von niemandem vermiesen lassen – schon gar nicht von grassierenden Krisen oder den ganzen Gestörten, die sie permanent hochkochen.

Denn unser christliches Weihnachten ist schließlich DAS Fest der Liebe. Alles Gute für 2017!

 

Advertisements