Politischer Selbstmord oder blanker Polit-Terror?

Horror-HorstWas haben ein durchgeknallter Innenminister, ein selbstbesoffener Ministerpräsident, diverse vollkommen skrupellose Despoten und Staatsführer und eine Unzahl radikal-nationalistischer Demagogen mit fundamentalistischen Selbstmordattentätern gemeinsam?

  • Sie setzen sich eigenmächtig und rücksichtslos über die Grenzen von Sitte, Moral und Menschlichkeit hinweg.
  • Sie höhlen absichtsvoll und planmäßig demokratische Rechtsgrundlagen aus und verhöhnen alle, die sich an Recht und Gesetz halten.
  • Sie verüben damit Attentate auf die Grundfesten unserer demokratischen Werte und Übereinkünfte.
  • Sie hebeln vorsätzlich oder grob fahrlässig geltende Verträge und Abkommen aus.
  • Sie üben kaltblütigen Gesinnungsterror aus und provozieren damit mutwillig Kollateralschäden allergrößten Ausmaßes.
  • Sie nehmen alle, die ein Mindestmaß an gesellschaftlichem Konsens, Menschenwürde und Anstand verteidigen und einfordern, brutal in Geiselhaft.

Was ist die einzige Sprache, die Selbstmordattentäter, Amokläufer und andere gemeingefährliche Irre verstehen? Die unmissverständliche und kompromisslose Anwendung von Judikative und Exekutive. Rein legislativ haben wir diesbezüglich sicher alles Nötige bereits fixiert. Also, worauf warten unsere erlauchten und gewählten Volksvertreter und -innen noch? Walten Sie Ihrer Ämter und hören Sie endlich auf, die Macht Ihrer Ämter zu verwalten! Besser spät als nie!

Advertisements

Die Antwort auf „alternative Fakten“

Wenn die Wahrheit diffamiert wird, dann stets von Leuten, die ihre eigenen Fakten schaffen wollen. Ob es sich um die Rechtfertigung von Angriffskriegen handelt, oder bloß um die Verteidigung der eigenen Wahnvorstellungen von kultureller, religiöser, ethnischer, militärischer, wirtschaftlicher, politischer, weltanschaulicher oder womöglich gar moralischer Überlegenheit: Die Mechanismen der Propaganda sind altbekannt und funktionieren nicht erst seit Hitler und Goebbels nach altbewährtem Muster. In unseren Zeiten allerdings unendlich effektiver potenziert durch die Allgegenwart und Verfügbarkeit der Massenmedien. Umso überlebenswichtiger ist eine freie und funktionierende Presse. Gegen die Erfinder von „Fake News“ und „Alternative Facts“ gibt es nur eine einzige Waffe: Die massenhafte und zielgerichtete Erfindung und Verbreitung von „Alternative Fake“.  Jeder und Jede kann einen Beitrag dazu leisten, packen wir’s an:

Demaskiert: Horror-Clown zeigt sein wahres Gesicht!

Endlich demaskiert: Der Urvater aller Horror-Clowns zeigt sein wahres Ich
Endlich demaskiert: Donald Trump, der Godfather aller Horror-Clowns, offenbart sein wahres Ich

bnd/eigener Bericht
Nachdem aktuell die Horror-Clown-Welle von den USA nach Europa herübergeschwappt ist, war in den Medien auch bei uns über zahlreiche erschreckende Sichtungen und Angriffe dieser verstörend gestörten Spaßmacher berichtet worden.
Gerade noch rechtzeitig vor dem absehbaren Halloween-Horror konnten jetzt, dank vertraulicher Hinweise und eigener Recherchen, die wahren Hintergründe dieses Phänomens erhellt werden.
Offenbar handelt es sich bei den hierzulande bisher registrierten Spinnern um sogenannte Trittbrettfahrer, also Nachahmungstäter, die ihrem berüchtigten US-amerikanischen Idol nacheifern (siehe Beweisfoto). Dafür spricht, neben der schrillen Maskierung (wie z.B. orangefarbenen Clownsperücken) auch die offensichtliche Gewaltbereitschaft, die bedrohliche Körpersprache sowie die eindeutig wahnhafte Gestalt aller bisher in Erscheinung getretenen Delinquenten.
Gerüchte, wonach die Horror-Clown-Epidemie Teil der Wahlwerbekampagne Donald Trumps sein soll, ließen sich bisher allerdings nicht erhärten. Wir gehen der Sache weiter nach.

 

Alice Schwarzer schuld am BREXIT?

Wie gerade kolportiert wurde, trägt wohl Alice Schwarzer einen guten Teil  politischer Verantwortung für den BREXIT. Gut unterrichteten Kreisen zufolge soll es ihr gelungen sein, im Mutterland der Unabhängigkeitsbestrebungen eine signifikante Anzahl britischer Alt-Suffragetten um sich zu scharen, die wiederum eine breite Basis an BREXIT-Befürworterinnen aktivieren konnten (siehe Beweisfoto, Pfeil).

Alice im BREXIT-Wunderland, (c) web.de vom 24.06.2016
Alice im BREXIT-Wunderland ?, (c) web.de vom 24.06.2016

Als Motivation für ihre Fremdagitation wird ihre, besonders im fortgeschrittenen Alter immer klarer zutage tretende Xenophobie, speziell in Bezug auf männliche und womöglich testosteron- oder religionsgesteuerte Angehörige fremder Kulturkreise, vermutet.
Wie weiterhin bekannt wurde, hatte Frau Schwarzer bereits unmittelbar nach den Ereignissen der Kölner Silvesternacht um politisches Asyl im Vereinigten Königreich gebeten. Das durch Merkels fahrlässige Flüchtlingspolitik geöffnete Einfallstor Deutschland erscheine ihr nicht mehr sicher, so hieß es.
Nach dem erfolgreichen Referendum für den EU-Ausstieg Großbritanniens soll sie nun notorischen Schwarzsehern eine Absage erteilt haben: Wenn es nach Ihr gehe, sollte und könnte es künftig deutlich mehr notorische Schwarzerseherinnen geben.

P.S.: Ähnlichkeiten mit Personen gleichen Geschlechts, Alters, Namens oder gleicher politischer Gesinnung und Physiognomik sind durchaus beabsichtigt, aber keineswegs diskriminierend gemeint.

 

Brex und hopp

Der Preis der Freiheit ist höher als das Flaschenpfand
Der Preis der Freiheit ist höher als das Flaschenpfand
Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Und die lebt nun einmal davon, dass Dinge ein begrenztes Haltbarkeitsdatum haben, Punkt. (Oder besser: Grüner Punkt?) Alles andere ist doch reine Sozialromantik, oder?
Andererseits:
Nichts ist haltbarer als ein solides Provisorium, heißt es. Ebenso wird menschlichen Partnergemeinschaften, die man als Zweckbündnis einstufen kann, ein eher überdurchschnittlich hohes Haltbarkeitsdatum nachgesagt.
Hingegen hält ein Lebensbund auf rein emotionaler Basis meist eben nur so lange, wie die Liebe währt, bevor einer der Beteiligten aus dem Partnergespann ausschert.
Insofern hatte die Beziehung der Briten zur EU eigentlich günstige Voraussetzungen, einen gemeinsamen, wenn auch unspektakulären Lebensabend zu erreichen.
Wenn, ja wenn da nicht die Verlockung von Freiheit und Abenteuer wäre, die selbst im fortgeschrittenen Lebenszyklus noch ihre destruktive Vitalkraft zu entfalten vermag.
So manches Beziehungsdrama im Rentnermilieu erzählt da seine eigene Geschichte mit oft tragischem Ausgang.
Denn wenn erst die unterdrückten Emotionen ihr Recht verlangen und auch zugesprochen bekommen, gibt es kein Halten mehr. Dass es überhaupt dazu kommen kann, liegt einfach in der menschlichen Natur: Die Vernunft als Errungenschaft des menschlichen Geistes liefert uns die Trittleiter aus dem Sumpf dumpfer Nur-Existenz. Vernunft ist die Basis von Zivilisation. Zivilisation ist eingehegte Barbarei. Vergleichbar vielleicht mit einem umhegten und sorgsam bewachten Schafspferch, den der Wolf der Wildheit nächtens umschleicht. Doch dieser ist in der Enge des Pferches nicht präsent in den Köpfen der Schafe, die von der Freiheit fantasieren und von saftigen Weiden, die nur ihnen zustehen. Wo der Stachel der Unzufriedenheit löckt, ist kein Platz mehr für Vernunft. Die Geschichte lehrt uns schmerzhaft: Emotion = Destruktion. Das gilt für Individuen ebenso wie für Institutionen, Staaten und Staatengemeinschaften. Es bedeutet meist nichts weniger als die Bankrotterklärung der Vernunft. Und wenn der Pferch erst offen ist, kann das Gemetzel beginnen.
Die sprichwörtliche britische Exzentrik zählt eindeutig zu den liebenswerten Eigenschaften des eigenwilligen Inselvölkchens am Rande von Resteuropa. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass es schon immer für eine gewisse Unwucht im ohnehin knirschenden EU-Getriebe gesorgt hat.
Solange das Gesamtkonstrukt halbwegs solide war, hielt der Laden dennoch zusammen.
Doch die ungleiche, fundamental kapitalistisch ausgerichtete wirtschaftliche Lastenverteilung auf Kosten von Großteilen der EU-Bevölkerung wie auch der unbarmherzig ausgebeuteten Restwelt fordert nun ihren Tribut. „Macht kaputt, was Euch kaputt macht!“ Dieser Sponti-Schlachtruf verhallte leider ungehört im sich anschließenden Konsumrausch der 80er und 90er Jahre des letzten Jahrtausends. Insofern läge in der sich nun anbahnenden Selbstzerstörung der EU auch eine große Chance – wenn nur die niedergeblökten Stimmen der Vernunft gehört würden. Doch die Betrachtung der Geschichte belehrt uns schmerzhaft eines Schlechteren. „Vox populi – Vox Rindvieh!“ so lautet der Spruch, der allen Verfechtern von mehr Basisdemokratie die Ohren klingeln lässt. Weil das Rindvieh per se eben leider über kein historisches Gedächtnis verfügt – ebensowenig wie über ein Talent zur reflexiven Vernunft. Das gilt übrigens nicht nur für den Hoheitsbereich der Britischen Inseln: Rinderwahn gibt’s überall. Besonders auch unter Schafen.
Das Volk hat seine Wahl getroffen. Es wird, wie stets, den Preis dafür zu bezahlen haben. Denn was man heute leichtfertig wegwirft, fällt einem morgen schmerzhaft auf die Füße.
This was it. And the worst is yet to come.

Ab heute wird zurückgeschissen!

BULLSHIT
Stop the bullshit!

 

VEREDELUNG

HOLZ ist wunderbar.
Man kann daraus das
wunderbar geduldige
PAPIER
herstellen.
HOLZ ist wunderbar,
aber nicht geduldig.
Es wächst langsam im Wald,
wo wir vor lauter Bäumen
kaum Blätter mehr sehen.
PAPIER ist geduldig,
und deshalb wunderbar:
Blatt für Blatt für Blatt
erduldet es blind selbst unsere
ekelerregendsten Emissionen.
HOLZ hingegen...
Haben Sie schon einmal versucht,
sich mit einem Stück HOLZ
den ARSCH abzuwischen?!
AHA!
SIE haben's gleich gemerkt:
HOLZ ist wunderbar -
es lässt sich klaglos
zu wunderbar geschmeidigem
PAPIER veredeln.
Und beiden ist es egal,
mit welcher SCHEISSE,
geschrieben, gedruckt oder geschissen,
das wunderbar geduldige
PAPIER
in Berührung kommt.
Nur mancher ARSCH
reagiert unduldsam:
Auf einen zu hohen
HOLZANTEIL
im Papier.

(c) Siegfried Galter, März 2016